Automatische Bewässerunganlage

Eine au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rungs­an­lage nimmt dir eine Menge an Ar­beit ab, da du nicht an die täg­li­che Be­wäs­se­rung den­ken musst. Du ver­mei­dest da­durch Dür­re­schä­den und kannst dich auch im Hoch­som­mer an ei­nem saf­tig grü­nen Gar­ten er­freuen.
Man un­ter­schei­det zwei Sys­teme von au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rungs­an­la­gen – eine ober­ir­di­sche au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rungs­an­lage und eine un­ter­ir­di­sche fest ver­baute au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rungs­an­lage.

Ober­ir­di­sche Sys­teme kön­nen ganz ein­fach in deine be­stehende Gar­ten­be­wäs­se­rung er­gänzt wer­den. Für die au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rung wird ein ein Be­wäs­se­rungs­com­pu­ter zwi­schen den Was­ser­an­schluss und den Gar­ten­schlauch ge­steckt, wel­cher dann die Be­wäs­se­rung nach dei­ner Pro­gram­mie­rung über­nimmt.

Nach­teil ist na­tür­lich das diese au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rung zum Bei­spiel zum Ra­sen­mä­hen im­mer wie­der auf- und ab­ge­baut wer­den muss. Bes­ser ist hier eine fest ver­baute un­ter­ir­di­sche Be­wäs­se­rung. Diese au­to­ma­ti­sche Be­wäs­se­rungs­an­lage be­steht aus Ver­senk­reg­nern, wel­che mit im Bo­den ver­leg­ten PE-Roh­ren mit dei­ner Was­ser­quelle ver­bun­den ist. Die Steue­rung der Be­wäss­se­rungs­an­lage er­folgt über ei­nen Be­wäs­se­rungs­com­pu­ter, wel­cher spe­zi­elle Ma­gnet­ven­tile au­to­ma­ti­sch öff­net und schließt.